Start Aktuelles Die IPA Polnische Sektion hilft mit einer Spendenaktion den Flutopfern der IPA-Landesgruppe Sachsen-Anhalt
Die IPA Polnische Sektion hilft mit einer Spendenaktion den Flutopfern der IPA-Landesgruppe Sachsen-Anhalt

Das Schicksal, der vom Hochwasser betroffenen Liane M. beschäftigte die Mitglieder der International Police Association (IPA) weit über die Grenzen von Sachsen- Anhalt hinaus. Nachdem bereits der Bundesvorstand der IPA Deutsche Sektion Liane M. Geld aus dem IPA Sozialfonds zur Verfügung stellen konnte, erhielten sie und der ebenfalls vom Hochwasser betroffene Rudi K. (IPA Wernigerode) nun Unterstützung aus Polen.

Weil die polnischen Kollegen selbst die Auswirkungen von Hochwasser und den Schaden, den Hochwasser anrichten kann, nur allzu gut kennen, zögerten polnische Polizisten nicht lang und sammelten getreu dem Motto „Servo per Amikeco“ (Dienen durch Freundschaft) in ihrer Heimat Geld. Im Ergebnis konnte an Liane M. und an den Leiter der IPA Landesgruppe Sachsen-Anhalt Herrn Axel Günsch in Vertretung des Kollegen K. jeweils ein Kuvert mit 500 Euro in bar überreicht werden. Wenn man bedenkt, dass ein Polizist in Polen ein wesentlich geringeres Monatsgehalt als sein Kollege in Deutschland bezieht, ist dies wirklich bewundernswert. Zum Zwecke der Übergabe der Zuwendungen ließen es sich der Vizepräsident der IPA Polnische Sektion Herr Fryderyk Orepuk und der Leiter der IPA Region Milicz Herr Tadeusz Cholodecki nicht nehmen, für zwei Tage nach Sachsen- Anhalt zu reisen, um persönlich das Geld zu übergeben.

In Halle (Saale) angekommen, wurden die beiden polnischen IPA-Freunde von der Polizeipräsidentin der PD Sachsen-Anhalt Süd Frau Bergmann, vom Leiter des Polizeireviers Halle (Saale) Herrn Polizeidirektor Schwan und dem IPA Mitglied und längjährigen Freund von Tadeusz Cholodecki Herrn Olaf Sendel begrüßt. An der Veranstaltung nahmen auch der Leiter der IPA Verbindungsstelle Halle Herr Jörg Gebbert und der Leiter des Kriminaldauerdienstes Herr KHK Fehse teil. Alle Anwesenden würdigten die Hilfsbereitschaft im größten Maße. Als sehr förderlich, empfand Polizeipräsidentin Frau Bergmann diese Art von Freundschaft und bot zugleich ihre Unterstützung an, sollte einmal eine polnische Delegation Interesse haben, die Polizei im Süden Sachsen- Anhalts kennen lernen zu wollen.

Beschenkt mit einem Wimpel der IPA Verbindungsstelle Halle und zwei Verbandsabzeichen des Polizeireviers Halle verließen die IPA-Freunde Orepuk und Cholodecki das Revier, um im Anschluss im Rahmen einer persönlichen Stadtführung unter Federführung von Axel Günsch, Halle an der Saale näher kennen zu lernen. Für den darauffolgenden Tag wurden die beiden polnischen Kollegen von Olaf Sendel nach Merseburg eingeladen. Nach einem Stadtrundgang und der Besichtigung des Polizeireviers Saalekreis traten die beiden IPA Mitglieder wieder ihren Heimweg an.

 
IPA Landesgruppe Sachsen-Anhalt